Zu Hause im Baumhaus: Eine alternative Wohnform

Ein Spiel-Baumhaus ist der Traum vieler Kinder. Wenn Sie jedoch auch im Alltag in einem Baumhaus wohnen wollen, bewegen Sie sich in einer Grauzone.

Baumhäuser sind gar nicht einmal so ungewöhnlich. In vielen Gegenden der Welt, beispielsweise in Südostasien, Afrika oder Ozeanien, leben noch heute indigene Völker in Baumhäusern, weil es hoch über dem Erdboden sicherer ist.

In diesem Beitrag geht es nicht um den technischen Aspekt von Baumhäusern, sondern darum, ob sie in Deutschland genehmigungspflichtig sind oder nicht.

Fälle, in denen Sie für ein Baumhaus keine Genehmigung benötigen

Unter bestimmten Voraussetzungen benötigen Sie für ein Baumhaus keine Baugenehmigung. Das trifft zum Beispiel dann zu, wenn Sie das Baumhaus auf Ihrem privaten Grundstück errichten, es weiter als 3 Meter von der nächsten Grundstücksgrenze entfernt ist und von den Nachbarn nicht eingesehen werden kann.

Die Grundfläche des Hauses darf maximal 10 Quadratmeter betragen. Das Baumhaus muss einen Spielhaus-Charakter haben. Das bedeutet, es darf nicht gedämmt oder isoliert sein. Im Baumhaus darf es weder permanente Schlafplätze noch Kochstellen geben.

Das Kinder-Baumhaus darf nicht an die Stromversorgung angeschlossen sein. Zur Ausstattung gehören typische Spielelemente wie Rutschen, Schaukeln oder Strickleitern.

Wann Sie besser eine Genehmigung beantragen sollten

Eine Baugenehmigung ist dann erforderlich, wenn:

  • Sie das Baumhaus ständig oder vorübergehend für Wohn- und Schlafzwecke benutzen
  • Das Baumhaus an die öffentliche Stromversorgung, das Trinkwassernetz und die Kanalisation angeschlossen ist
  • Die Ausstattung aus Möbeln, Betten und ähnlichen besteht und es eine Heizung gibt
  • Wenn Wände, Dach und Fußboden gedämmt sind
  • Der Rauminhalt des Baumhauses mehr als 75 Kubikmeter beträgt (Bayerische Bauordnung)

Wo ist es verboten, ein Baumhaus zu bauen?

Eine Baugenehmigung wird meistens in eng bebauten Gebieten verweigert. Auch wenn das Baumhaus weniger als 3 Meter von der Grundstücksgrenze entfernt steht oder wenn Nachbarn in ihrer Ruhe gestört werden könnten, wird der Antrag abgelehnt.

Keine Chance haben Sie mit dem Bauantrag, wenn das Baumhaus in einem öffentlichen Park oder Wald errichtet werden soll oder auf einem Privatgrundstück ohne Wissen des Grundstückseigentümers.

Wovon hängt die Genehmigung ab?

Ob Sie eine Baugenehmigung erhalten, entscheidet das Bauamt in der kommunalen Verwaltung Ihres Wohnorts. Die Entscheidung hängt zumindest zum Teil vom Standort des Baumhauses ab.

Befindet sich Ihr Grundstück in einem weniger dicht bebauten Außenbezirk oder am Waldrand, haben Sie eine bessere Chance, eine Baugenehmigung zu erhalten als in einer dicht bebauten Lage in der Innenstadt. Wirklich entscheidend sind jedoch 2 Faktoren: die Größe und die Ausstattung.

In Bayern und in Brandenburg müssen Sie für alle Gebäude mit mehr als 75 Kubikmeter Inhalt eine Baugenehmigung beantragen, in Niedersachsen liegt die Obergrenze bei 40 Kubikmetern und in Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen gar bei nur 10 Kubikmetern. Genehmigungspflichtig sind Baumhäuser zudem immer dann, wenn sie mit festen Feuerstätten und permanenten Schlafplätzen ausgerüstet sind und über Wasser- und Stromanschlüsse verfügen.

Erkundigen Sie sich unbedingt vor Baubeginn, ob Sie eine Genehmigung für Ihr Baumhaus benötigen. Sollte es bereits stehen oder illegal errichtet worden sein, kann die Behörde den unverzüglichen Abriss verlangen oder ihn auf Ihre Kosten veranlassen. Zusätzlich drohen Geldstrafen.

Baumhaus-Projekte

Weltweit gibt es mehrere Baumhaus-Projekte. In den meisten Fällen werden die Baumhäuser als Hotels gebaut. Sie bieten ihren Gästen eine Übernachtung der besonderen Art. Eines der höchsten Baumhäuser der Welt befindet sich im indischen Bundesstaat Kerala im Südwesten des Landes.

Das Baumhaus Green Magic Tree House ist in 26 Metern Höhe gebaut, kann aber ganz bequem mit einem Aufzug erreicht werden. Im Ort Hildisrieden im Schweizer Kanton Luzern steht das größte Baumhaus der Welt, das von einem einzigen Baum getragen wird.

In Frankreich wurde in einer 800 Jahre alte Eiche ein als Kapelle ausgeführtes Baumhaus gebaut. In Deutschland entstanden in den letzten Jahren mehrere Baumhaushotels, unter anderem in Görlitz (Sachsen) und in Schönhagen (Niedersachsen).

Im Baumhaus wohnen – Worauf es ankommt

Wenn Sie sich ein Baumhaus bauen wollen, benötigen Sie keine Baugenehmigung, solange es sich um ein Spielhaus für Kinder handelt. Wollen Sie aber größer bauen und Ihr Baumhaus wie ein richtiges Haus ausstatten, benötigen Sie eine Baugenehmigung. Dafür ist das Bauamt in Ihrem Wohnort zuständig.

Erkundigen Sie sich am besten rechtzeitig vor Baubeginn und errichten Sie das Baumhaus keinesfalls ohne Baugenehmigung. Das erspart Ihnen viel Ärger und Kosten und erlaubt Ihnen, Ihr Baumhaus aus vollen Zügen zu genießen.

Weiterführende Links:

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein